Skip to main content

Vergebung macht frei

Vorschläge für eine Theologie der Versöhnug

Dr. Geiko Müller-Fahrenholz ist Pfarrer und verfügt über intensive ökumenische Erfahrungen. U. a war er Auslandspfarrer in Oxford, Exekutivsekretär in der Abteilung für Glauben und Kirchenverfassung des ÖRK in Genf und Hochschullehrer für ökumenische Theologie in Costa Rica. Von 1979 bis 1988 der Direktor der Nordelbischen Evangelischen Akademie.

"Versöhnung" ist heutzutage in der Politik ein Modewort, aber im Alltag ist wenig davon zu spüren. Früher sprach man von "Busse" und "Vergebung der Sünden", doch ist unklar, was das noch für uns bedeuten soll. Vergebung und Versöhnung sind in der Gefahr, zu leeren Worten zu verkommen. Dabei wissen wir genau, dass wir ehrliche Versöhnung und echte Vergebung genauso nötig haben wie das tägliche Brot.

Geiko-Müller Fahrenholz nimmt das Thema in neuartiger Weise auf und beleuchtet es unter politischen, ethischen und psychologischen Aspekten. Entstanden ist eine Theologie der Versöhnung, die nicht nur von den Tätern, sondern genauso intensiv von den Opfern ausgeht, packend im Stil, voller überraschender Einsichten.

Das Arbeitsbuch zum Thema der 2. Europäischen Ökumenischen Versammlung in Graz 1997.  

Language

German

Publication
1996
Pages
171
Type
Publisher
Verlag Otto Lembeck, Frankfurt
ISBN
3-87476-312-9